Unsere Veranstaltungen

Christine Neumeyer - Mit der Kraft von Purpur
Frick am Graben
02.06.2016, 19:00 Uhr


Im Italien des 14. Jahrhunderts wütet die Pest. Monicas Träume vom Erlernen des Färberhandwerks zerplatzen nach dem Tod der Mutter. Die Vollwaise wird nach Ravenna in das Haus eines französischen Gesandten verschleppt, während Monicas beste Freundin, die Färbertochter Caterina, in der verwüsteten Stadt Siena von einer Erscheinung des Gottessohnes heimgesucht wird. Unter dem Einfluss von Stimmen, die nur sie hören kann, verändert sie sich. Ohne je eine Schulbildung genossen zu haben, diktiert sie Briefe an die Herrscher der Welt und an den Papst in Avignon. Sie ernährt sich allein von geweihten Hostien und Traubensaft und bedient sich der Geißel. Ihr Ziel ist, neben der Verbreitung der Botschaft der Liebe, auch die Reform der Kirche. Monate später treffen sich die ihrem Peiniger entkommene Monica und die verwandelte Caterina in Florenz wieder. Monica hat im Haus des französischen Gesandten den Plan eines Attentats gegen Papst Gregor belauscht. In Sorge um das Leben des Heiligen Vaters brechen beide Frauen gemeinsam mit einer kleinen Gruppe in das Papst-Exil nach Avignon auf. Umgeben von einer malerischen Kulisse beginnt ein gefährliches Abenteuer um Liebe, Verrat und den wahren Glauben.

Christine Neumeyer - Mit der Kraft von Purpur
Roman Verlag

Unnützes WienWissen 3
Frick am Graben
03.06.2016, 19:00 Uhr


ALLE GUTEN DINGE SIND DREI - Dieses altbewährte Motto hat sich STADTBEKANNT zu Herzen genommen und noch tiefer nach frischen, ganz besonders unnützen Fakten über die wahrscheinlich schönste Stadt der Welt gegraben. Erfahrt im Unnützen WienWissen 3, was es mit Fernwärme und Fernkälte auf sich hat, wer zum Teufel der Zahnwehherrgott ist, welcher berühmte Wiener Chinese einen Zopf von 11 Meter Länge trug und noch vieles mehr. Denn: Das Fass von Geschichten über Wien hat keinen Boden!

Unnützes Wien Wissen 3
Holzbaum; € 9,99

Doppellesung mit musikalischer Untermalung von Oliver Steger:
Frick am Graben
06.06.2016, 19:00 Uhr
Hermann Knapp - Der Tote, der nicht sterben konnte
Heinz hätte längst tot sein müssen, daran gab es keinen Zweifel. Mit dieser Einschätzung war er übrigens nicht allein. Er las sie auch in den entsetzten Augen der Feuerwehrleute, die an der Leitschiene herumhantierten.
"Warum stirbst du nicht?", fragten ihn ihre anklagenden Blicke. "Warum schreist du stundenlang und machst die ohnehin schon schreckliche Arbeit, dich aus dem Auto zu schneiden, zu einem endlosen Albtraum?"
Wie gerne hätte Heinz ihnen den Gefallen getan und wäre gestorben.
Aber er lebte.
Unerbittlich!

Ausgerechnet in einer Kleinstadt in Österreich treffen ein Vogelgrippevirus, ein Schweinegrippevirus und ein Kakerlakengrippevirus aufeinander und mutieren zu einem monströsen Supervirus.
Martin Heinz ist der erste, der die Auswirkungen zu spüren bekommt. Er wird bei einem Autounfall von einer Leitschiene aufgespießt und erleidet tödliche Verletzungen - aber er stirbt nicht.
Die Ärzte im Krankenhaus können ihm nicht helfen, seine Gedärme, der Magen, die Nieren sind Matsch. Sie stopfen, was davon übrig ist, zurück in den Bauch, kleben diesen behelfsmäßig zu und schicken Heinz nach Hause.
Während das "Ambrosia"-Virus beginnt, sich auf der Welt auszubreiten, macht er sich auf die Jagd nach dem Tod ...

Hermann Knapp - Der Tote, der nicht sterben konnte
Wortreich; € 19,90



Karoline Cvancara - Am Tiefpunkt Genial
Paul, Anfang dreißig, Buchhändler aus Leidenschaft, notorischer Leser und begeisterter Jazzfreak, ist soweit zufrieden mit sich und seinem Leben, bis Freundin Stefanie sich ohne jede Vorwarnung wegen eines anderen von heute auf morgen von ihm trennt. Obendrein ist der andere einer aus Pauls Freundeskreis … Wenig später verkündet sein Chef, dass er die Buchhandlung aufgrund mangelnden Umsatzes zusperren muss. Nun gerät Pauls Welt endgültig ins Wanken, er verliert immer mehr den Boden unter seinen Füßen und stürzt in eine existenzielle Krise. Mit viel Wein, Zigaretten und Musik verkriecht er sich in seine vier Wände und droht im Selbstmitleid zu ertrinken, bis es ihm nach und nach gelingt, seine Misere als Chance zu begreifen und sich ihm unerwartete Perspektiven eröffnen.
Doch zunächst bleibt es dem Protagonisten nicht erspart, sich der Auseinandersetzung mit sich selbst und damit einhergehenden, bisweilen unbequemen Fragen zu stellen: Welche Rolle spielen Freundschaften und Beziehungen? Was heißt, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen? Ist es wirklich unumgänglich, Entscheidungen zu treffen? Ab wann beginnt das sogenannte Erwachsenwerden? Aber geht es darum überhaupt?

„Am Tiefpunkt genial“ erzählt über das Scheitern und mögliche Neuanfänge, über die Loslösung aus alten Mustern und vermeintlichen Sicherheiten und darüber, wie befreiend es ist, zu sich selber stehen zu können.

Karoline Cvancara - Am Tiefpunkt Genial
Verlag Wortreich; € 19,90

Buchpräsentation mit Eisverkostung: Petra Großschädl stellt "Rund ums Eis" vor
Frick am Graben
16.06.2016, 16:00 Uhr


Buchpräsentation mit Eisverkostung!

Petra Großschädl ist nicht nur „MISS SAX EIS“. Die Vizestaatsmeisterin bei den Eismeisterschaften 2014 hat Tipps, wie Sie zu Hause selbst eisig verführerisch servieren können.
Köstliche Eisrezepte zum Selbermachen findet man im neu erschienenen Buch.

Susi Biró und Harald Eisenberger - Rund ums Eis
Leykam Verlag, € 16,90

‎Sommernachtslesung mit Birgit Braunrath, Birgit Pointner und Mira Morton
Frick am Graben
16.06.2016, 19:00 Uhr
Birgit Braunrath - Ein Beagle namens Daria
Amalthea; € 19,95

Birgit Pointner - Hellwach in Wien (zusätzlich aus ihrem Alltagsblog)
Styria; € 4,99

Mira Morton - Seeigel küsst man nicht und Verbloggt
Books on Demand; € 10,99

Dietmar Grieser - Geliebtes Geschöpf
Frick am Graben
23.06.2016, 19:00 Uhr


Tierische Kultfiguren aus Geschichte und Literatur, Musik und Film

Dietmar Grieser - Geliebtes Geschöpf
Amalthea; 25,-

Andreas Gruber - Todesmärchen
Frick am Graben
18.10.2016, 19:00 Uhr


Es war einmal in dunkler, abgrundtiefer Nacht ein böser, bitterböser Mann ...

In Bern wird die kunstvoll drapierte Leiche einer Frau gefunden, in deren Haut der Mörder ein geheimnisvolles Zeichen geritzt hat. Sie bleibt nicht sein einziges Opfer. Der niederländische Profiler Maarten S. Sneijder und BKA-Kommissarin Sabine Nemez lassen sich auf eine blutige Schnitzeljagd ein - doch der Killer scheint ihnen immer einen Schritt voraus. Währenddessen trifft die junge Psychologin Hannah im norddeutschen Steinfels ein, einem Gefängnis für geistig abnorme Rechtsbrecher. Sie soll eine Therapiegruppe leiten, ist jedoch nur an einem einzelnen Häftling interessiert: Piet van Loon. Der wurde einst von Sneijder hinter Gittern gebracht. Und wird jetzt zur Schlüsselfigur in einem teuflischen Spiel ...

Andreas Gruber - Todesmärchen
Goldmann, € 10,30