Unsere Veranstaltungen

Karoline Postlmayr - Ich steh' auf unsere Heilkräuter!
Frick am Graben
20.11.2014, 19:00 Uhr


Machen Sie mit mir eine Frühlings-, Sommer- und Herbstkräuterwanderung.
Die Wiese ist nicht nur grün, sondern Sie erleben pure Heilkraft unter Ihren Füßen Meine Devise: fünf Heilkräuter jedes Jahr kennenlernen, diese lieben, achten und essen, trinken oder darin baden Jeder wird sein eigener Kräuterpädagoge.
Nur die tatsächlich nachgewiesenen Wirkstoffe der Kräuter sind ausschlaggebend für mich und diese verwende ich pur und nicht bunt verpackt.
Weitere Kapitel Erste Hilfe mit Kräutern zum Kurieren der kleinen Unpässlichkeiten Das. ist ein Nachschlagewerk für die ganze Familie. Ich verrate meine 20 Kräuter-Schätze , mit denen ich die Gesundheit unterstütze.
Mit großem Rezeptteil für Wiesenkräuter.

Karoline Postlmayr - Ich steh' auf unsere Heilkräuter!
Ennsthaler; € 14,90

Martina Salomon - Iss oder stirb (nicht)!
Frick am Graben
25.11.2014, 19:00 Uhr


Haben wir den natürlichen Zugang zum Essen verloren? Lebensmittel werden immer häufiger ideologisch
überfrachtet. Jeder, der etwas auf sich hält, hat seine kleine Allergie oder einen vagen Verdacht von Nahrungsmittelunverträglichkeit und muss sich regelmäßig von Schlacken befreien, die es medizinisch gar nicht gibt. Das Geschäft mit dem Bauchgefühl läuft prächtig, nicht nur im medizinischen Bereich. Auch die Nahrungsmittelindustrie hat einen riesigen, lukrativen Markt für sich entdeckt und verkauft zum Beispiel Produkte als laktosefrei , die ohnehin niemals Laktose enthalten würden.
Martina Salomon wirft einen ironisch-scharfen Blick auf Akteure und Profiteure der neuen Essensneurosen.

Martina Salomon - Iss oder stirb (nicht)!
Leykam; € 7,80

Wolfgang Salomon - Wien abseits der Pfade
Frick Schönbrunner Straße
02.12.2014, 18:30 Uhr


Wien, die Stadt an der blauen Donau: Wolfgang Salomon erkundet mit uns das am Stadtrand liegende Kahlenbergerdorf und philosophiert dort mit Erika Pluhar am Friedhofsbankerl über Marisa Mell, das Leben und den Tod. Er schwitzt mit der Seele Wiens im "Gänsehäufl", begleitet den Fiaker-Willi auf seinem Weg in die Arbeit, trifft beim Kriminalmuseum auf den "Ausbrecherkönig" Adolf Schandl, erkundet die Welt der Daubelfischer an der Donau, zeigt uns, wo einer der besten Winzer Wiens seinen Heurigen hat, und besucht "am Himmel" eine Naturhonigproduzentin.Nach den beiden Bestseller-Erfolgen "Triest abseits der Pfade" und "Venedig abseits der Pfade" entführt uns Wolfgang Salomon in Band I von "Wien abseits der Pfade" nun an Orte und Plätze in seiner Heimatstadt, die oftmals gar nicht so weit abseits der breit ausgetretenen touristischen Pfade liegen, aber den meisten Wienbesuchern trotzdem verborgen bleiben.Ergänzt mit zahlreichen Schwarz-Weiß-Fotos, kulinarischen Adressen und Rezepten aus der Küche Wiens zeigt uns Wolfgang Salomon "seine" Stadt, wie man sie sonst in keinem Reiseführer finden kann.

Wolfgang Salomon - Wien abseits der Pfade
Braumüller; € 14,90

Daniela Segenreich - Zwischen Kamelwolle und Hightech
Frick am Graben
04.12.2014, 19:00 Uhr


Schwarzer Rock, Jean, Hijab oder Helm? Kibbuz, Kamelwolle, Internet oder Behindertentheater? Israels Powerfrauen haben viele Gesichter, gehören verschiedenen Religionen an und sprechen unterschiedliche Sprachen. Doch keine von ihnen will sich in gängige Rollenbilder pressen lassen. Daniela Segenreich erzählt von einem Land, in dem westlicher Lebensstil und alte Strukturen immer wieder aufeinanderprallen. Von der alleinerziehenden Künstlerin in Tel Aviv über orthodoxe Jüdinnen, Beduininnen und Offizierinnen bei der Armee bis hin zu den zahlreichen Immigrantinnen aus Europa und Afrika: In der persönlichen Begegnung mit Israels zielstrebigen Frauen zeigt sich ein buntes, kraftvolles Panorama, das die Vielfalt des Landes mit allen Bruchlinien und dynamischen Entwicklungen greifbar macht.

Daniela Segenreich - Zwischen Kamelwolle und Hightech
Styria; € 22,99

Ilir Ferra - Minus
Frick International
05.12.2014, 18:30 Uhr


Ein junger Autor findet in einem Wiener Wettbüro den Schauplatz seines neuen Romans. Fasziniert von den Menschen und deren Hoffnung auf schnelles Geld, taucht er immer tiefer in diese Welt ein. Das Buch wird er nicht schreiben, stattdessen entgleitet ihm sein eigenes Leben auf bedrohliche Weise ...
Ilir Ferra wirft in seinem neuen Roman einen Blick hinter die Kulissen der Glücksspielindustrie, dabei entsteht ein Panorama der Randbezirke europäischer Großstädte eine vergessene Gesellschaft, bestimmt von Alltagsrassismen und Schuldverdrängung.

Ilir Ferra - Minus
Edition Atelier; € 21,95

Beate Maxian - Der Tote vom Zentralfriedhof
Frick Keplerplatz
05.12.2014, 19:00 Uhr


Nun, da ihre Kolumne über Aberglauben ein voller Erfolg ist, will die junge Journalistin Sarah Pauli eine neue Serie über das mystische Wien starten. Spannende Informationen dazu erhofft sie sich von der Fremdenführerin Erika, die Führungen zu den geheimnisvollen Orten der Stadt veranstaltet. Doch kurz vor ihrem Treffen verschwindet Erika spurlos. Sarah macht sich auf die Suche nach ihr und stößt auf einen aufsehenerregenden Fall: Vor Kurzem wurde der Sarg eines verstorbenen Millionärs vom Wiener Zentralfriedhof gestohlen ein Ort, an dem noch so manches dunkle Geheimnis begraben liegt ...

Beate Maxian - Der Tote vom Zentralfriedhof
Goldmann; € 9,30

Toni Stricker - Mein Weg nach Pannonien
Frick am Graben
11.12.2014, 19:00 Uhr


Geigerlegende Toni Stricker schildert seinen musikalischen Werdegang, erzählt von seinen Begegnungen mit großen Künstlern des Musik-, Film- und TV-Business und lässt mit kritischen Betrachtungen über das kulturelle Österreich aufhorchen.


In erfrischend natürlicher Sprache lässt die österreichische Geigerlegende Toni Stricker seine Zeit Revue passieren: seine Kindheit im Wien der 30er Jahre, sein musikalisches Elternhaus, den ersten Geigenunterricht im Alter von sechs Jahren, die Hitlerära, den Krieg und die Bombenangriffe auf Wien, aber auch die wunderbare Aufbruchstimmung nach Kriegsende. Er schreibt über seine klassische Ausbildung am Konservatorium, schildert den Start ins Berufsleben als Jazzgeiger, Tanz- und Studiomusiker, Solist mit Konzerten und Produktionen quer durch Europa bis hin zum gefragten Komponisten und Arrangeur für das Whos Who des Musik-, Show-, Film- und TV-Business. Wie er in den 70er Jahren, am scheinbaren Höhepunkt seiner Laufbahn, mit Frau und Tochter nach Bad Sauerbrunn im Burgenland übersiedelte, um dort, in der Heimat seines Vaters, seinen entscheidenden Selbstfindungsprozess zu erleben. Aus diesem Erlebnis heraus schuf Stricker im radikalen Gegensatz zu allen Trends der Musikindustrie seine unverwechselbare "Pannonische Musik", die ihn entgegen aller Prognosen der sogenannten Fachleute zum gefeierten Botschafter seiner Region machte und zu Konzerten rund um den halben Globus führte.

Toni Stricker - Mein Weg nach Pannonien
Seifert; € 24,90

Signierstunde: Otto Schenk
Frick am Graben
15.12.2014, 16:00 Uhr


In seinem neuen Buch präsentiert Theaterlegende Otto Schenk seinen Lesern eine Fülle pointierter Geschichten, mit wachen Sinnen erlebt und mit unerschöpflichem Wortwitz erzählt. Er lässt uns teilhaben an seinen Erlebnissen und Begegnungen auf und hinter der Bühne, an seinem reichen Wissen über Oper, Theater, Musik und das Leben.
Wir erfahren, wie Humor entsteht und wie man Musik neu erleben kann, wie Oper funktioniert und wie Gedichte das Leben bereichern. Er führt uns anhand seiner Regiearbeiten nach London und New York, erzählt von seiner bedrohten Kindheit in der Nazizeit, die doch auch an heiteren Erlebnissen nicht arm war, von Kollegen und von Erfolg und Versagen am Theater.
Er schenkt uns köstliche, meist selbst erlebte Schauspieleranekdoten und urkomische, für das Buch extra geschaffene Fotoserien. Auch eine originelle Auseinandersetzung mit mehr oder weniger angenehmen Zeiterscheinungen fehlt nicht in diesem humorvollen und lebensklugen Kaleidoskop, mit dessen Lektüre man vielen Dingen auf die Spur kommt.

Otto Schenk - Ich bleib noch ein bissl
Amalthea; € 24,95

Andrea Riemer - 50plus1. Kurzgeschichten. Quick’n’Dirty.
Frick am Graben
22.12.2014


Inspiriert wurden die poetischen Kurzgeschichten durch scheinbar Verborgenes, vermeintlich Flüchtiges und Unbedeutendes im alltäglichen Leben, das jede Menge an Hinweisen zu Führung und Selbstführung bietet. Die Kurzgeschichten regen Leser an, sich Zeit zu nehmen, um ihre Umgebung wahrzunehmen; erst dann werden sie auf jene Kleinigkeiten im Alltag aufmerksam, die durch die Schnelllebigkeit des modernen Lebens nicht mehr wahrgenommen werden können und doch ein reiches Repertoire an Anregungen für Führung und Selbstführung anbietet. Der Begriff quick’n’dirty wurde von der Autorin – die sich seit mehr als zwanzig Jahren mit Selbstführung, Führung und Strategie auseinandersetzt – aus der Softwareentwicklung entlehnt und in der vorliegenden Publikation in einer übertragenen Form für Kurzgeschichten verwendet Die Autorin fordert die Leser auf, achtsamer zu sein und sich damit für den Mikrokosmos zu öffnen. Sie plädiert in ihren Kurzgeschichten für eine Entschleunigung und führt in eine Einfachheit, die in der heutigen Zeit erfolgversprechender als mutwillige komplexe Modelle sind. Umsetzung und Anwendbarkeit in der Einfachheit machen mit diesen Kurzgeschichten Führung wieder zur Gestaltung und als solche lebbar.

Andrea Riemer ist freie Autorin und Beraterin für Führungsfragen. Ihre langjährige, umfangreiche Führungserfahrung in Wissenschaft, Sicherheitspolitik und Strategie und eine interdisziplinäre akademische Ausbildung fließen sowohl in diese Autorentätigkeit als auch in ihre zahlreichen Beratungen ein. Zudem gibt sie ihre Erfahrungen in ihren zahlreichen Büchern und Publikationen zu Strategie, Führung und Selbstführung weiter. Sie steht für einen ihr eigenen Zugang zu Führung, in dem sie ihre Fachexpertise zu Strategie und Führung, spirituelles Wissen und persönliche Erfahrungen aus der Kunst, insb. aus der Musik und dem Schauspiel vereint.

Andrea Riemer - 50plus1. Kurzgeschichten. Quick’n’Dirty.
Holzhausen; € 19,80